Lektion 5: HTML und CSS

Zugegeben, der letzte Tipp ist etwas anspruchsvoller, als die bisherigen Lektionen. Aber, ich habe es schon am Anfang gesagt: Individualität ist wichtig. Und genau darum geht es in dieser Lektion. Denn hinter den Wörtern HTML und CSS versteckt sich genau das – Individualität. Oder um genau zu sein, mit HTML und CSS verleihst Du Deiner Website den letzten Schliff.

HTML ist sozusagen das Grundgerüst, die Ziegelsteine Deines Hauses, wenn du es so willst. Mit CSS kannst Du nun bestimmen, wie jeder einzelne Ziegelstein aussehen soll. Mal sind diese Ziegelsteine kleiner, mal größer – zum Beispiel, wenn Du ganz lange Absätze schreibst. Oder Du verputzt Deine Wände mit einer schönen (Hintergrund)farbe und willst manche Wörter noch farblich hervorheben? All das klappt mit HTML und CSS. Ein paar Tricks will ich Dir hier noch auf den Weg.

Fast alle Baukastensysteme oder CMS-Systeme haben einen entsprechenden Abschnitt dafür vorgesehen. Diesen findest Du meist unter „Design“ oder „Anpassen“. Hier kannst Du Dein persönliches CSS definieren.

Link-Farbe
Wer viele Links einbaut, will natürlich auch, dass diese Links dementsprechend schön aussehen. Standardmäßig sind Links blau gefärbt und unterstrichen. Doch, das kann man ändern.

Mit dieser Funktion definierst du die Farbe eines Links
  a:link {color: red;}

Mit dieser Funktion definierst du die Farbe eines bereits angeklickten Links
  a:visited {color: green;}

Mit dieser Funktion definierst du die Farbe eines Links, wenn du mit der Maus drüber fährst
  a:hover {color: hotpink;}

Mit dieser Funktion definierst du die Farbe eines Links, wenn du ihn gerade angeklickt hast
  a:active {color: blue;}