Lektion 4.3: On-Page Optimierung

Das gute ist, wenn Du die bisherigen Lektionen gut durchgegangen bist, hast Du schon einen Teil der On-Page Optimierung erreicht. Wie der Name erahnen lässt, geht es nun um den Inhalt Deiner Seite.

Achte hier auf eine gute Struktur. Benutze beispielsweise eine Hauptüberschrift und mehrere Teilunterschriften. Gliedere Deinen Text in Absätze, achte auf die Rechtschreibung (und Deine Keywords).

Außerdem lohnt es sich, die Metadaten Deiner Website zu ergänzen. Diese informieren Suchmaschinen und Nutzer über das Angebot Deiner Website. Metadaten kannst Du bei vielen Webpage-System ganz einfach in der Hinteransicht.

Metadaten sind zum Beispiel der Titel Deiner Website, eine Beschreibung, Sprachverweise oder ein Icon.

Titel

Der Titel Deiner Website sollte möglichst kurz und prägnant sein. Als Faustregel gilt – der Titel sollte eine Länge von 70 Zeichen nicht überschreiten. Gleichzeitig sollte der Titel neugierig machen und das wichtigste Keyword enthalten.

Website-Beschreibung

Die Beschreibung ist sozusagen die Visitenkarte Deiner Website. Wenn Du in den Suchergebnissen an der ersten Stelle angezeigt wirst, wird die Beschreibung meistens sogar angezeigt. Deswegen sollte sie auch nicht zu lang sein, wenn möglich unter 200 Zeichen. Bringe den Inhalt auch hier auf den Punkt und setze das Wichtigste Keyword möglichst nah an den Anfang. Und ganz wichtig, die Beschreibung sollte möglichst die Suchanfragen des Nutzers aufgreifen.

Sprachverweise und Fav-Icon

Es lohnt sich, die Sprache Deiner Website zu definieren. Das geht mit einem „hreflang“-Verweis, den die meisten Baukastensysteme auch vorgeben. Trage hier „de“ für deutsch ein.

Außerdem solltest Du Deiner Website ein Fav-Icon zuweisen. Das ist ein kleines, quadratisches Bild, welches zum Beispiel beim Speichern Deiner Website als Lesezeichen angezeigt wird.

Wenn Du diese Punkte erledigt hast, kommen wir noch einmal zurück zum Inhalt Deiner Seite.